Allerheiligen 2018Während  meines Anglistikstudiums habe ich natürlich englische  und amerikanische Literatur lesen müssen. Einer meiner Lieblingsautoren ist seitdem Ernest Hemmingway, der 1961 verstorben ist. Für seine Novelle „Der alte Mann und das Meer“ hat er sogar den Friedensnobelpreis erhalten.

In Zusammenhang mit Allerheiligen/Allerseelen fällt mir sein Roman „Insel im Strom" ein, in welchem Ernest Hemingway uns den Augenblick miterleben lässt, als der Maler Tom Hudson die Nachricht vom Tod seiner beiden Söhne erhält. Nach einem Besuch bei ihm sind sie zusammen mit seiner geschiedenen Frau tödlich verunglückt.

Da heißt es dann in seinem Roman: „Er machte sich einen Drink zurecht, ...  dann las er ´Time' und 'News­week', und er las sie beide durch. Schreib sie ab, sagte er zu sich. Schreib sie jetzt ab. Erinnere dich einfach, wie sie gewesen sind, und schreib sie ab. Früher oder später musst du es doch tun. Also tu es jetzt."

Weshalb mir im Zusammenhang mit Allerheiligen / Allerselen  dieser Roman einfällt,  liegt an der Aussage „Schreib sie ab“. Dieses „Schreib sie ab" bewegt mich immer wieder, vor allem auch dann, wenn ich tiefbetroffene Angehörige bei einem Trauergespräch vorfinde. Stellen sie sich vor, ich würde diesen Satz „Schreiben sie ihn oder sie doch ab“ vorschlagen. 

Dennoch: und das macht mich so traurig. In diese Rich­tung geht das Leben; das Leben derer, die uns im Augenblick noch so viel bedeuten.

Doch wenn ich über unsere Friedhöfe gehe, dann kommt mir immer mehr in den Sinn, dass wir Gefahr laufen, die Toten abzuschreiben. Vereinfachte Grabpflege geben wir als Argument vor.

Das es auch anders geht in Allerheiligen 1 2018der Erinnerung an die Toten, zeigt das 2. Foto, welches ich im Sommer bei meinem Besuch in Polen gemacht habe. 

Es gibt die Sage der alten Megarer, einem Volksstamm in Griechenland, welches um 500 Vor Christus nach Delphi pilgerte, einem Ort, in dem das sogenannte Orakel zu Hause war, um das Orakel von Delphi zu befragen, was denn das Glück ihres Volkes begründe. Das Orakel antwortete: „In allen wichtigen Dingen sollt ihr euch mit der Mehrheit beraten."

Das Problem war nur, dass das Orakel zu der Mehrheit auch die Toten dazu zählte und das Orakel sagte dies den Fragenden auch in seiner Antwort.  "Diese Mehrheit sind die Toten", sagte das Orakel. "Mit ihnen sollten sie Rat pflegen. Das ist die sicherste Bürgschaft für die Wohlfahrt eures Landes".

Deshalb versammeln wir uns an Allerheiligen zu Gottesdienst und Gebet auf dem Friedhof in der Absicht, mit der  Mehrheit unseres Ortes gemeinsam für eine gute Zukunft zu beten.

November 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30

Anschrift

Pastoralverbund Lichtenau
Am Kirchplatz 6
33165 Lichtenau

Kontakt

Telefon: 0 52 95 / 9 85 60
E-Mail senden 

Öffnungszeiten

dienstags 09:00 - 11:00 Uhr
donnerstags 15:00 - 17:00 Uhr
freitags 09:00 - 11:00 Uhr

Besucher

Heute 45

Gestern 165

Woche 606

Monat 2292

Insgesamt 198364

Aktuell sind 34 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions